Hier geben wir Ihnen Informationen zur Gemeinderatswahl in Bornheim am 25. Mai 2014


Unser Motto: Bürgerwille verdient Respekt


Das Ergebnis

Nach der Auszählung der Stimmen bei der Gemeinderatswahl in Bornheim freuen wir uns, dass die FWG Bornheim 6 Sitze im Gemeinderat erhält, einen Sitz mehr als in der letzten Amtsperiode!

Im Ergebnis gab es folgende Anzahl der Stimmen und Sitze im Gemeinderat:
für die SPD:  2380 (20,00 %) - 3 Sitze
für die CDU:  4773 (40,12 %) - 7 Sitze
für die FWG: 4745 (39,88 %) - 6 Sitze

Im Gemeinderat sind vertreten:
Rudi Brauch / Renate Brosam / Marcus Michel /Alexander Kirchmer / Dr. Jaime Uribe / Thomas Bach

Wir bedanken uns bei Ihnen, dass Sie gewählt haben, und dass uns viele Wählerinnen und Wähler das Vertrauen ausgesprochen haben.


Unsere Kandidatinnen und Kandidaten

Unsere Kandidatinnen und Kandidaten
für den Gemeinderat Bornheim 

 

Die Bornheimer Kandidatinnen und Kandidaten
für den Verbandsgemeinderat Offenbach 

 

Foto: Photographie-Studio Elke Mühl-Lehnert 

 

 

Foto: DK Fotokunst

1. Alexander Kirchmer
2. Marcus Michel
3. Rudi Brauch
4. Renate Brosam
5. Michael Roos
6. Thomas Bach
7. Dr. Jaime Uribe
8. Beate Wick

9. Angelika Frank
10. Joachim Lehnert
11. Marco Brauch
12. Sandra Völker
13. Christof Passon
14. Michael Köhler
15. Christa Völker
16. Hans-Jürgen Heilmann

 

Alexander Kirchmer
Rudi Brauch
Renate Brosam
Michael Roos
Thomas Bach
Dr. Jaime Uribe
Beate Wick

Weitere Informationen zu den Kandidaten der FWG zur Wahl des Verbands-gemeinderats Offenbach unter http://www.fwg-vgoffenbach.de Stichwort "Wahl2014"

 


Unser Wahlprogramm

Download unserer 32-seitigen Wahlbroschüre HIER
Download unseres 6-seitigen Wahlflyers HIER
Wir sind
eine parteiunabhängige Wählervereinigung, die ausschließlich zum Wohl unserer Gemeinde Bornheim und ihrer Bürger politisch arbeitet.
Bürgerinnen und Bürgern aus allen Bevölkerungsschichten und aus unterschiedlichen Berufen, denen ihr Ort besonders am Herzen liegt.
keine Polit-Profis und möchten auch keine sein, denn um eine gute Politik für Bornheim zu machen, wird vor allem Engagement und gesunder Menschenverstand benötigt – das bringen wir mit.

 

Uns ist besonders wichtig
Politische Gestaltung ohne Parteizwänge, denn bei uns gibt es keinen Fraktionszwang. Jeder entscheidet unter dem Gesichtspunkt „Was ist für Bornheim die beste Lösung!“.
Transparente und überprüfbare Entscheidungen im Gemeinderat.
Beteiligung der Bürgerinnen und Bürgern und ernsthafte Vertretung derer Sorgen bei Entscheidungen im Gemeinderat.

 

Wir haben uns folgende Ziele gesetzt, die wir erreichen wollen:
Ehrenamt, Gemeinschaft und Vereinsleben mit dem Ziel der weiteren Unterstützung der Vereine und Hilfe beim ehrenamtlichen Engagement.
Kinder und Jugendliche ­ Chancen für das Leben geben mit dem Ziel, junge Familien unterstützen und fördern, für die Kindertagesstätte eine gute Versorgung sichern, die Grundschule als ein wichtiges Fundament für die Ausbildung zu erhalten und zu fördern, die Schulkindbetreuung „Piratengruppe“ zu fördern, Kindern und Jugendlichen sinnvolle Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung bieten
Senioren in unserer Gemeinde mit dem Ziel sicherzustellen, dass unsere Senioren sorglos älter werden können und das Angebot für Senioren zu fördern. 
Freizeit ­ Sport ­ Tourismus mit dem Ziel, dieses Angebot mit Zukunft zu optimieren.
Die Gemeinde als Dienstleister und Infrastrukturbetreiber mit dem Ziel, das Serviceangebot im Rathaus und dem gemeindeeigenen Bauhof als unverzichtbarer Teil der Förderung des Ehrenamts und der Vereine zu erhalten, die Grundversorgung für die Einwohner zu sichern und ausbauen,die Freiwillige Feuerwehr Bornheim – ein starkes Team - zu fördern, weiterhin die Nutzung der gemeindeeigenen Räume zu gewähren.
Neue Medien mit dem Ziel, einen Internetzugang in allen gemeindeeigenen Gebäuden für die Nutzer herzustellen, die Internetpräsenz der Gemeinde zu verbessern, das Angebot der Bücherei mit neuen Medien zu erhöhen.
Straßenverkehr ­ Sicherheit und Anbindung mit dem Ziel, die Verkehrssicherheit für alle Bewohner zu verbessern, das Neubaugebiet als „Verkehrsberuhigte Bereiche“ auszuweisen,
den Ausbau der B272 und die Planungen der kommende Ausfahrt von der A65 kritisch zu beleuchten, die Zufahrt zur B272 und zur A65 zu erhalten. 
Energie ­ Umwelt ­ Landwirtschaft mit dem Ziel, die Initiativen zum Energiedorf Bornheim zu unterstützen, allerdings nicht über finanzielle Beteiligungen an anderen Wirtschaftsbetrieben, die Umwelt zu schützen und die Landwirtschaft zu erhalten. 
Kommunale Finanzen mit dem Ziel, eine stabile Finanzausstattung zu erhalten, um sinnvolle Investitionen als Qualitätssicherung für die Zukunft tätigen zu können.